Tiergesundheit

Warum Dein Hund keine Schokolade fressen sollte

16.12.2019

Dass Schokolade nichts auf dem Ernährungsplan von Hunden zu suchen hat, wissen die meisten. Doch warum ist Schokolade eigentlich giftig für Hunde und ab welcher Menge führt es zu gesundheitlichen Problemen? Alle Infos zu Schokovergiftung und wie Sie im Notfall richtig reagieren, erfahren Sie in unseren Blogbeitrag.

Warum ist Schokolade für Hunde giftig?
Hunde, ebenso wie Katzen, vertragen keine Schokolade. Der Grund dafür liegt in einem Stoff, der im Kakao und somit auch in der Schokolade enthalten ist. Dieser Wirkstoff, Theobromin, kann von unseren Vierbeinern nicht abgebaut werden, da ihnen ein Enzym zum Spalten und Abbauen des Theobromins fehlt. Für uns Menschen stellt Theobromin – ein koffeinähnlicher Stoff – kein Problem dar, da wir das nötige Enzym besitzen und das Theobromin schnell abbauen und wieder ausscheiden können.

Da Hunde diesen Stoff durch das fehlende Enzym nur sehr langsam abbauen können, löst Schokolade verschiedene Vergiftungssymptome aus und kann im schlimmsten Fall sogar bis zum Tod führen.

Hund hat Schokolade gefressen

Sind Sie sich unsicher, ob Ihr Hund Schokolade gefressen hat, sollten Sie ihn genau beobachten und auf Anzeichen einer Schokoladenvergiftung achten. Symptome können nach wenigen Stunden bis zu einem halben Tag nach dem Fressen der Schokolade auftreten.

Symptome einer Schokoladenvergiftung:

  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Dehydrierung
  • Starkes Hecheln
  • Unruhe & Stress
  • Krämpfe
  • Zittern
  • Erhöhte Herzfrequenz
  • Atemstillstand

 

Achtung: Bei älteren und bei bereits durch Krankheit geschwächten Hunden können die Symptome stärker ausfallen.

Die Symptome einer Schokoladenvergiftung sind relativ ungenau, wodurch man nicht sofort auf eine Theobrominvergiftung schließen kann. Bereits geringe Mengen an Schokolade können dem Vierbeiner schaden und große Beschwerden auslösen.

Schokolade – Die Menge macht das Gift

“Wie viel Schokolade ist giftig für meinen Hund?” und “Was ist die tödliche Dosis an Schokolade für meinen Hund?” sind häufig die ersten Fragen, die sich Halter stellen, wenn der Verdacht besteht, dass ihr Hund Schokolade gefressen hat.
Eine Faustregel sagt: Je dunkler die Schokolade, desto gefährlicher ist sie für den Hund. Das liegt an dem Theobromin-Gehalt, der in dunkler Zartbitter- oder Blockschokolade deutlich höher ist als beispielsweise in Vollmilchschokolade.

Die tödliche Menge an Theobromin liegt bei 300 mg pro Kilogramm Körpergewicht des Hundes.

Ein kleines Stück Schokolade macht einem großen, gesunden Hund in der Regel nicht viel aus, kann aber bei kleinen oder kranken Hunden sowie bei Welpen schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben.

Bereits 20 mg Theobromin pro Kilogramm führen zu Erbrechen und Durchfall. Bei 40 bis 50 mg pro Kilogramm treten zusätzlich Kreislaufprobleme auf. Ab 60 mg pro Kilogramm kommt es zu Krämpfen und Bewusstseinsstörungen.

Welche Schokolade ist giftig?

Produkt Theobromin-Gehalt
Kakaopulver 14-28,5 mg/g
Bitterschokolade 16 mg/g
Zartbitterschokolade 5-8 mg/g
Milchschokolade 1,5-2,3 mg/g
Trinkschokolade (flüssig) 0,4 mg/g
Weiße Schokolade 0,009 mg/g

Der Theobromin-Gehalt in Schokolade ist abhängig von der Menge des darin enthaltenen Kakaos. Die Werte in dieser Tabelle stellen einen ungefähren Richtwert dar, können sich aber je nach Produkt und Hersteller unterscheiden.

Auch wenn zunächst keine Symptome oder Beschwerden beim Hund zu erkennen sind, kann wiederholtes Aufnehmen von Schokolade zu chronischen Erkrankungen, wie zum Beispiel am Herzen, führen.

Was tun im Notfall? Hund hat Schokolade schon gegessen

Sollten Sie die Symptome einer Schokoladenvergiftung bei Ihrem Hund feststellen oder ihn sogar direkt beim Schokoladefressen erwischt haben, sollten Sie sofort einen Tierarzt kontaktieren. Dieser kann Sie hinsichtlich der Schwere der Vergiftung beraten und Sie für wichtige Erstmaßnahmen anleiten. Dazu wissen Sie bestenfalls, um welche Schokolade es sich handelt. Damit Sie sich um die Kosten keine Gedanken machen müssen, schützt Sie unsere Hunde-Krankenversicherung vor den Tierarztkosten. Reichen Sie die Tierarztrechnung einfach bei uns ein.

  • Weintrauben
  • Rosinen
  • Avocado
  • Zwiebeln
  • Steinobst
  • Walnüsse
  • Macadamia Nüsse
  • Kaffeebohnen
  • uvm.

Auch interessant