In der Reithalle müssen sich alle Reiter und Reiterinnen an die Bahnregeln halten.
Tipps für den Alltag

9 Bahnregeln für ein sicheres Miteinander in der Halle oder auf dem Reitplatz

12.11.2021

Ähnliche Artikel

Tipps für den AlltagDas richtige Eindecken deines Pferdes

Besonders, wenn die Halle oder der Reitplatz von mehreren Reiter:innen genutzt wird, sollten sich alle an die gleichen Regeln halten, damit es nicht zu Missverständnissen oder gar zu Reitunfällen kommt.

9 Bahnregeln zusammengetragen, an die du dich besser halten solltest

  1. Möchte man als Reiter:in die Bahn betreten oder verlassen, ruft man laut und deutlich: „Tür frei, bitte!“ Erst wenn von den Mitreiter:innen die Antwort „Tür ist frei!“ kommt, betritt oder verlässt man die Bahn.
  2. Um andere Reiter:innen nicht zu stören, geht man zum Auf- und Absteigen am besten in die Zirkelmitte oder auf die Mittellinie.
  3. Der Hufschlag ist im ersten Schritt für Reiter:innen in schnelleren Gangarten freizumachen. So bleibt man im Schritt am besten auf dem zweiten oder dritten Hufschlag.
  4. Reiter:innen auf der linken Hand haben Vorfahrt. Wer also auf der rechten Hand reitet und einem Reiter oder einer Reiterin entgegenkommt, der weicht nach rechts, also nach innen, aus. Die Person auf der linken Hand darf auf dem Hufschlag bleiben.
  5. Ganze Bahn hat Vorfahrt vor anderen Bahnfiguren. Reiter:innen auf dem Zirkel weichen also denen auf dem ersten Hufschlag aus. Hierbei haben die größeren Linien Vorrang vor den kleineren. Also Zirkel vor Volte, ganze Bahn vor Zirkel.
  6. Abstand halten! Es sollte beim Aneinandervorbeireiten und Überholen immer ein ausreichender und angemessener Abstand eingehalten werden, damit sich kein Pferd bedrängt fühlt und es nicht zu unangenehmen Situationen kommt.
  7. Gegenseitige Rücksicht steht immer an erster Stelle. Sind unerfahrene Reiter:innen oder junge Pferde in der Bahn, muss man nicht immer auf seine „Vorfahrt“ bestehen. Am besten, man stimmt sich ab, wer ausweicht, um Missverständnisse zu vermeiden.
  8. Für das Longieren und Freilaufen gelten häufig unterschiedliche Regeln. Ist es erlaubt, sollte dadurch niemand gestört oder behindert werden.
  9. Am Ende sollte die Bahn wieder so hinterlassen werden, wie man sie vorgefunden hat. Stangen, Sprünge, Pylonen oder Ähnliches sind wieder an ihren Platz zu räumen. Pferdeäpfel sind schnellstmöglich einzusammeln!

Natürlich kann es auch trotz Regeln zu einem Unfall kommen. Nicht nur der Reiter, auch das Pferd kann sich dabei verletzten. Für solche Situationen ist es wichtig, eine gute Pferde-Versicherung abzuschließen. Somit schützt du dich vor möglichen hohen Kosten beim Tierarzt.

Auch interessant