Rasseportrait

Die Europäisch Kurzhaar

07.05.2019

Verschmust, intelligent und verspielt: Die Europäisch Kurzhaar besticht ebenso durch ihre schlichte Eleganz und ihre wohlgeformten Proportionen wie durch ihren umgänglichen Charakter. Damit steht sie zu Recht auf Platz 1 der Beliebtheitsskala der Katzenrassen.

Die Europäisch Kurzhaar zählt hierzulande zu den beliebtesten Katzen. Sie wird oft als zahme Hauskatze bezeichnet, denn die Rasse entstand durch die kontrollierte Zucht der normalen Hauskatze.

Der Charakter

Der Charakter der Europäischen Kurzhaar Katze ist so verschieden wie ihre Fellfarben. Die Charakterzüge reichen von anhänglich, über frech bis hin zu ängstlich und zurückhaltend.
Allerdings besitzt sie durch die fürsorgliche Aufzucht ein ausgeglichenes Wesen. Im Vergleich zu der normalen Hauskatze ist die Europäisch Kurzhaar ruhiger, freundlicher und meist zutraulicher.
Sie ist zugleich verschmust, intelligent und verspielt mit recht ausgeprägtem Jagdtrieb.

Das äußere Erscheinungsbild der Europäisch Kurzhaar ist im Vergleich zu anderen Katzenrassen eher unauffällig. Wie bei der Hauskatze sind der Fell- und Augenfarbe keine Grenzen gesetzt: Alle natürlich vorkommenden Farben und Musterungen sind erlaubt. Durch die gezielte Zucht der Europäisch Kurzhaar wurden die Farben reiner und die Musterungen sowie Augenfarben klarer. Eine Unterscheidung zur normalen Hauskatze ist oft schwer zu erkennen.

Das Fell der Europäisch Kurzhaar ist kurz und dicht. Es benötigt keine besondere Pflege, regelmäßiges Bürsten erleichtert aber den Fellwechsel.

Die Katzen dieser Rasse haben mit 30 bis 35 Zentimetern eine mittlere Größe und wiegen je nach Geschlecht zwischen vier und sieben Kilogramm. Ihr Körperbau ist kräftig und robust, aber etwas schmaler als der ihrer britischen Kollegen, den Britischen Kurzhaar Katzen.

Die Haltung

Die Haltung der Europäisch Kurzhaar gestaltet sich unproblematisch. Sie hat zwar einen hohen Freiheitsdrang, kommt aber auch in einer Wohnung gut zurecht. Im Freigang kann sie ihren Bedürfnissen jedoch am besten nachgehen. Als reine Wohnungskatze ist ein gut gesicherter Balkon sinnvoll.

Bleibt die Katze nur in der Wohnung, ist das Halten von zwei Katzen ratsam. Die Europäische Kurzhaar Katze eignet sich für die Mehrkatzenhaltung ebenso wie zur Haltung mit anderen Tieren, wie zum Beispiel mit Hunden – vorausgesetzt sie werden langsam aneinander gewöhnt. 

Die Europäisch Kurzhaar kommt angesichts ihrer freundlichen Art auch mit Kindern bestens zurecht.

Durch ihr starkes Schmusebedürfnis und Spielvergnügen sollte der Halter genug Zeit für die Beschäftigung und Kuscheleinheiten mit seiner Katze haben.

Die Herkunft

Die Europäisch Kurzhaar ist aus der gezielten Zucht von Haus- und Dorfkatzen entstanden. Ihr Ursprung liegt in Ägypten, dort genoss die afrikanische Falbkatze göttliche Verehrung und hielt die Mäuse vom Kornspeichern fern. Wissenschaftler gehen davon aus, dass sie sich bei der Verbreitung in Europa mit den einheimischen Wildkatzen vermischte. In den 1980er Jahren versuchten insbesondere skandinavische Züchter einen einheitlichen Standard zu etablieren. Dabei entstand die Europäisch Kurzhaar. 1982 wurde sie von der Féderation Internationale Féline als Rasse anerkannt und ist bei uns heute die beliebteste und am weitesten verbreitete Katzenrasse.

Übrigens: Wenn die Hauskatze die Merkmale einer Europäisch Kurzhaar aufweist, kann sie nachträglich als Europäisch Kurzhaar anerkannt werden und zum Beispiel an Ausstellungen teilnehmen.

Generell ist es bei jeder Katzen, egal welche Rasse, wichtig, dass Sie sich und Ihre Katze bestmöglich absichern und eine gute Katzen-Versicherungen abschließen. So sind auch Sie vor hohen Kosten beim Tierarzt abgesichert.

Auch interessant